Dermatologisch Chirurgische Gemeinschafts-Ordination Dr. Degreif (Wahlarzt)
07752 / 81699
Botox - Hyaluronsäure - Peelings

für ein verjüngtes Hautbild

Junge Haut ist reich an Hyaluronsäure, einer natürlich im Körper vorkommenden Substanz, die durch ihre feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften dem Gesicht Straffheit und Volumen verleiht.

Mit zunehmendem Alter, doch auch bedingt durch die jeweiligen Lebensgewohnheiten wie zu viel UV-Exposition, Rauchen und Stress, verändern sich das Erscheinungsbild und die Beschaffenheit der Haut. Ihr natürlicher Hyaluronsäuregehalt geht zurück. Die Haut wird trockener und verliert an Spannkraft. Falten entstehen.

Dieser natürliche Hautalterungsprozess lässt sich heute mit sicheren und wissenschaftlich bewiesenen Methoden deutlich verzögern.

Botulinum Toxin Typ A (z. B. Botox®)

Was diese Methode so besonders macht, ist die Tatsache, dass es die einzige Methode ist, die an den Ursachen der mimischen Faltenentstehung ansetzt. Und hierbei muss man wissen, dass Mimik oder auch hyperaktive Muskelkontraktion, der Hauptgrund für bleibende Falten ist.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die sich unter anderem in der Haut wiederfindet. Eine ihrer biologischen Funkionen ist es, Wasser in der Haut zu binden – wodurch die Haut straff und glatt aussieht. In der ästhetischen Dermatologie wird sie ins Gewebe injiziert, wodurch beispielsweise Falten oder eingesunkene Narben deutlich gemindert und von innen aufgepolstert werden.

Peeling

Peeling ist eine Behandlung, bei der oberflächliche Schichten der Haut entfernt werden können. Es ist eine Methode, die sich zur Auffrischung und Verjüngung alternder Haut, zur Tilgung von feinen Falten und zur Beseitigung von Pigmentflecken eignet. Auch wirkt es vorteilhaft auf eine sehr fettige Haut. Es kann zur Gesicht-, Hals- und Decoltee- behandlung, aber auch an Händen und Rücken angewendet werden.

FAQ

Fragen & Antworten

Ist BOTOX® sicher?

BOTOX® wird seit über 25 Jahren in der therapeutischen Medizin verwendet, um Spasmen und Dystonien – auch bei Kleinkindern – zu behandeln.
Der Wirkstoff ist in 75 Ländern in mehr als 20 Indikationsbereichen aufgrund seines guten Sicher- heitsprofils offiziell von den zuständigen Arzneimittel- behörden zugelassen.

Obwohl die Dosierungen in der therapeutischen Anwendung um ein Vielfaches höher sind als in der ästhetischen Medizin, gibt es trotz mehrerer Millionen Anwendungen in den verschiedensten Therapiebereichen keine Berichte über gefährliche Vergiftungen oder langfristige Nebenwirkungen.

Wo wird Hyaluronsäure eingesetzt?

  • Nasolabialfalten
  • Mundwinkelfalten
  • Stirnfalten
  • Oberlippenfalten
  • eingesunkene Narben
  • Hautauffrischungen & Volumenaufbau
  • Akzentierungen der Lippenkontur
  • Vergrößerung des Lippenvolumens

Welche Hautreaktionen verursacht die Behandlung mit Hyaluronsäure?

Im allgemeinen wird die Behandlung sehr gut vertragen. Nach der Injetion können leichte Rötungen, Schwellungen, Brennen oder kleine Blutergüsse an der Injektionsstelle auftreten. Diese unerwünschten Wirkungen, die auf die Injektion zurückzuführen sind, sind nur vorübergehend und können mit einem hypoallergenen Make-up abgedeckt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich eine hautberuhigende Pflege aufzutragen und die Haut verübergehend zu kühlen.

Wann ist ein Peeling empfehlenswert?

  • Akne, Mitesser
  • Pigmentflecken, Altersflecken
  • Verhornungsstörungen der Haut
  • vergrößerte Poren
  • kleine Fältchen